Quadriga Living" Freiburg, Ehemaliges Güterbahnareal

Beschreibung1 Beschreibung2 Beschreibung3 Beschreibung4

360° Leben

Die ”Quadriga“ entsteht in der Zita-Kaiser-Straße 1-7 mitten auf dem Areal des ehemaligen Güterbahnhofs, einem vielbeachteten Stadtplanungsprojekt in Freiburg. Mit der stimmigen Kombination aus modernem Neubau und erhaltener historischer Fassade sendet die ”Quadriga“ ein starkes städtebauliches Signal und verknüpft Wohnen und Arbeiten auf besondere Weise miteinander.

Das Konzept greift die Geschichte des Standorts auf und verbindet sie mit den Anforderungen der heutigen Zeit. Die industrielle Substanz wird gekonnt und sichtbar in die Konstruktion integriert. Die beindruckende Silhouette prägt das Bild des neuen Stadtviertels und schafft eine starke Identität.

Baubeginn erfolgt 
Bezugsfertigkeit Frühjahr 2020


Im neuen Freiburger Trendviertel

Die ”Quadriga“ bildet einen zentralen und auch bedeutenden Baustein zu einem neu entstehenden Stadtgefüge, das Wohnen, Arbeiten, Handel, Hotellerie und Gastronomie gleichberechtigt vereint und so ein eigenes urbanes Zentrum bildet. Die Lage der ”Quadriga“ im neuen Stadtviertel ist ein Glücksfall – mittendrin und doch geschützt. Im Osten verläuft die von neu gepflanzten Bäumen umsäumte Zita-Kaiser-Straße mit breiten Fußgängerwegen und im Süden die Eugen-Martin-Straße, die nach dem Vorbild großstädtischer Boulevards angelegt ist.


Im neuen Freiburger Trendviertel

Die Lage der „Quadriga“ überzeugt durch die Nähe zur Freiburger Innenstadt, die gute Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr und die Einbindung in einen attraktiven Stadtraum. Das neue Stadtviertel liegt an der Schnittstelle zu gleich drei traditionellen Freiburger Stadtteilen. Im Stühlinger, in Herdern und in Zähringen ist seit Generationen eine gute Infrastruktur gewachsen. Einzelhandel, Schulen, Kindergärten und Kitas, Ärzte, Apotheken – alles ist so in bequemer Reichweite.


3-Zimmer-Wohnung 4-Zimmer-Wohnung 2-Zimmer-Wohnung

Maßgeschneiderte Vielfalt

Die Wohnungen sind wie geschaffen, unterschiedliche Ideen und Vorstellungen vom Leben in der Stadt zu verwirklichen. Von der zweiten bis zur siebten Ebene bietet sich ein ausgewogener Wohnungsmix mit 1.5- bis 4-Zimmer-Wohnungen und Wohnflächen von ca. 62 bis ca. 118 Quadratmetern.

Großzügige, zurück versetzte Loggien, die bei vielen Wohnungen über Eck geführt werden, schaffen eine geschützte und dennoch luftige Wohnraumerweiterung ins Freie. Raumhohe, großflächige Glaselemente lassen viel Licht in die offen gestalteten Wohnbereiche fließen. Moderne Ausstattungselemente und ein sorgfältig abgestimmter Materialmix schaffen ein rundum ausbalanciertes Qualitätsambiente. Einzelstab-Holzparkett über Fußbodenheizung, hochwertige Fliesen und eine ausgesuchte Sanitärkomposition aus Markenprodukten namhafter Hersteller unterstreichen einen gehobenen Standard.


WohnungLage Zimmer  Preis €Status WohnflächeGrundrisse
 
Sockelgebäude
506-5151.OG   2332.000,- bis 
349.000,-

auf Anfrage

63.51
bis
67,14 m²
Ansicht.pdf
5161.OG   1.5315.000,- 60.26 m²Ansicht.pdf
  
Haus 4
4012.OG   3430.000,- reserviert86.82 m²Ansicht.pdf
4022.OG   2320.000,- 61.92 m² Ansicht.pdf
4032.OG   3445.000,-Kaufzusage86.82 m²Ansicht.pdf
    
4043.OG   3455.000,- reserviert86.82 m²Ansicht.pdf
4063.OG   3445.000,-Kaufzusage86.82 m² Ansicht.pdf
   
4074.OG   3455.000,-Kaufzusage86.82 m²Ansicht.pdf
4084.OG   2335.000,- 61.92 m²Ansicht.pdf
  
4115.OG   4650.000,--Kaufzusage118.09 m²Ansicht.pdf
  

OBENAUF UND MITTENDRIN

Als in sich geschlossenes Gesamtensemble besteht die „Quadriga“ aus fünf Gebäudeteilen. Ein 2-geschossiger, langgezogener Sockelbau erinnert mit der teilintegrierten historischen Fassade der ehemaligen Güterhalle und der im weiteren Fassadenverlauf neu ergänzten Klinkerstruktur an seinen historischen Vorgänger. Darin werden Gewerbe-, Büro- und Praxisflächen und 1.5- und 2-Zimmer-Wohnungen realisiert.

Darüber entstehen vier 5-geschossige, “turmartige” Wohngebäude mit insgesamt 75 Wohnungen. Erreicht werden die Wohnungen mit dem Aufzug von der Tiefgarage aus, die direkt von der Eugen-Martin-Straße angefahren wird. Der Gebäudezugang von der Zita-Kaiser-Straße aus erfolgt jeweils über eine breit angelegte Erschließungsbrücke durch einen für die Industriearchitektur stil-typischen Rundbogen.